01.06.2022 – 12:00 Uhr

Am Mittwoch, dem 1. Juni 2022, fanden die (vorläufig) letzten Corona-Testungen am Gymnasium Hartberg statt. Angela Kogler und Gerhard Pflügelbauer (Sekretariat) haben seit Beginn der Schultestungen im Februar 2021 insgesamt unglaubliche 113.401 Corona-Tests (etwa 26.000 PCR und 87.000 Antigen) vorbereitet! 255 Personen wurden in dieser Zeit positiv getestet. Durchgeführt wurden alle Tests von den Lehrpersonen in den jeweiligen Klassen. Schüler/innen wie Professor/innen freuen sich, dass diese Belastung nun – zumindest für dieses Schuljahr – wegfällt.

Unter folgendem Link gibt es noch Fotos zur letzten Testung: Fotostrecke


21.04.2022 – 10:00 Uhr

Ab Montag, 25.4.2022, werden weitere Schritte in Richtung eines normalen Schulbetriebs gesetzt:

  • Für alle Schülerinnen und Schüler entfällt die Maskenpflicht im gesamten Schulbereich.
  • Auch für das gesamte Personal und für externe Personen entfällt die Maskenpflicht im gesamten Schulbereich.
  • Die Regelung, dass bei erhöhtem Infektionsgeschehen am Standort temporär schulautonom eine Maskenpflicht für einzelne Klassen oder den Standort verfügt werden kann, bleibt bestehen.
  • Ein PCR-Test pro Woche für alle Schüler/innen wird fortgesetzt.

08.04.2022 – 08:00 Uhr

Für Schüler/innen bis auf weiteres nur mehr ein PCR-Test pro Woche (voraussichtlich dienstags), ausgenommen Genesene (bis 60 Tage).
Am ersten Schultag nach den Osterferien, Dienstag, 19. April 2022, wird zusätzlich ein Antigentest in allen Klassen durchgeführt.
Die Schüler/innen erhalten am Freitag, 8. April 2022, zwei Antigentests für die Ferien mit.
Ein Test sollte am Ostermontag zuhause durchgeführt werden.
 Zusätzliche Antigentests können weiterhin nach Bedarf durchgeführt werden – das heißt insbesondere dann, wenn es Infektionsfälle in einer Klasse oder Häufungen an einer Schule gibt.
Damit entfällt der verpflichtende tägliche Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr entfällt für Lehr- und Verwaltungspersonal sowie für Schüler/innen. Das bedeutet, dass auch der Covid-Ninja-Pass nach den Osterferien nicht mehr verteilt wird.
 Externe Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, müssen keinen 3-G-Nachweis erbringen.
Für alle gilt weiterhin die Maskentragepflicht außerhalb der Klassen- und Gruppenräume.
Wenn das Infektionsgeschehen am Schulstandort zunimmt, kann die Schulleitung bei entsprechender Risikolage mit Zustimmung der Bildungsdirektion für eine Woche das generelle Tragen von Masken jederzeit für einzelnen Klassen oder die Schule anordnen.


02.03.2022 – 11:00

Ergänzungen zur neuen Schulverordnung:

  • Es gibt kein Risikostufensystem mehr, sondern einen Normalbetrieb mit ein paar Besonderheiten. Ebenso ist die Sicherheitsphase aufgehoben.
  • Sonderbestimmungen für den Unterricht (Singen, Bewegung und Sport, Einbeziehung außerschulischer Personen / Einrichtungen etc.) wurden ersatzlos gestrichen.
  • Test- bzw. Maskenverweigerung führt automatisch zu ortsungebundenem Unterricht.
  • Klassen werden nur mehr in seltenen Ausnahmefällen ins Distance Learning geschickt.

Details siehe Downloadbereich.


28.02.2022 – 08:00

Ab 28. Februar gelten folgende Änderungen:

  • Keine Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler in der gesamten Sekundarstufe am Sitzplatz (außerhalb der Klasse bleibt sie erhalten).
  • Schulveranstaltungen sind unter bestimmten Voraussetzungen (wie zum Beispiel Präventionskonzept, Einhaltung der Vorgaben der besuchten Betreiber, Mitnahme von Antigentests zur kurzfristigen Testung am Veranstaltungsort) möglich.
  • Grundsätzlich gilt wieder die Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Möglichkeiten für Risikogruppen entnehmen Sie bitte dem zugehörigen Erlass.
  • Bei Vorliegen von bestätigten Verdachtsfällen werden nicht mehr automatisch ganze Klassen auf Distance Learning umgestellt. Es besteht jedoch nach wie vor die Möglichkeit, dass die Bildungsdirektion eine entsprechende Verordnung erlässt. Auch kann bei entsprechender Risikolage schulautonom für einen begrenzten Zeitraum eine Maskenpflicht für einzelne Klassen verfügt werden.
  • Externe Personen können wieder an die Schule kommen (Unterrichtsprojekte, Aufführungen,…)

Mit Samstag, 5.3., entfällt die FFP2-Masken-Pflicht für geimpftes und genesenes Lehr- und Verwaltungspersonal sowie für externe Personen in Klassen- und Gruppenräumen und Lehrer/innen-/Konferenzzimmern. In den allgemein zugänglichen Bereichen des Schulgebäudes, in denen es zu Gedränge und starker Durchmischung kommen kann (z. B. Gängen) gilt weiterhin FFP2-Masken-Pflicht.

Detaillierte Informationen finden Sie im Downloadbereich auf dieser Seite sowie unter https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/sichereschule.html


28.01.2022 – 12:00

Unsere Schüler/innen haben heute Freitag einen Antigen-Schnelltest mit nach Hause bekommen. Die Schüler/innen werden dringend gebeten, dass sie sich am Sonntag (30.1.) abends zuhause selbst testen!

Auch jene Klassen, die am Montag wieder in den Präsenzunterricht kommen (5ds, 8es), sollen am Sonntag in Eigenverantwortung einen Selbsttest durchführen!

Wenn der Selbsttest positiv war, muss bei unter 14-Jährigen 1450 angerufen werden (über 14 Jahre die Plattform www.covidverdacht.st aufrufen) und der/die Schüler/in darf am Montag nicht in die Schule kommen.


24.01.2022 – 10:30 Uhr

Leider können die vorgesehenen Termine für PCR-Testungen an der Schule nicht immer eingehalten werden und wir sind gezwungen, kurzfristig auf Antigen-Schnelltests umzusteigen. Dies kann natürlich zu Fragen und Irritationen führen. Daher wurde ich von der Bildungsdirektion gebeten, folgende Informationen an Sie weiterzugeben:

I. Gesundheitshotline 1450
Das Rote Kreuz respektive die Gesundheits-Hotline 1450 hat uns darauf hingewiesen, dass immer wieder Anrufe von Erziehungsberechtigen eingehen, deren Kind/er in der Schule positiv PCR-getestet
wurden. Dazu folgende Klarstellung:
– Ein positives PCR-Testergebnis bestätigt eine Infektion mit dem Coronavirus. Nach einem positiven PCR-Test erfolgt keine weitere Testung. Somit muss bzw. darf in dem Fall kein Anruf bei 1450 erfolgen.
Das die Schultests auswertende Labor ist verpflichtet, das positive PCR-Testergebnis in das EMS (Epidemiologische Meldesystem) einzutragen. Aus dieser Einmeldung heraus erfolgt die automatische
Verständigung der zuständigen Gesundheitsbehörde. Die Gesundheitsbehörde meldet sich in weiterer Folge von sich aus bezüglich Contact Tracing und allen weiteren, eventuell notwendigen Maßnahmen.
– Im Unterschied zum PCR-Test ist ein positiver Antigen-Test lediglich ein Hinweis auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus (Verdachtsfall). Wenn ein positiver Antigen-Test vorliegt, muss 1450 von den Eltern kontaktiert werden. Im Telefongespräch soll auf den positiven Antigen-Test hingewiesen werden. 1450 wird das Kind als Verdachtsfall registrieren und eine PCR-Testung anordnen; Termin und Örtlichkeit werden bekanntgegeben. Nach der PCR-Testung werden die Eltern ersucht, auf das Ergebnis bzw. die Kontaktaufnahme durch die zuständige Gesundheitsbehörde zu warten. 1450 kann keine Auskunft über Testergebnisse geben! Diesbezüglich nachzuhaken „verstopft“ sinnlos die Leitungen des Gesundheitstelefons – das es unbedingt zu entlasten gilt.

II. Distance Learning
Schulleitungen sind nicht befugt, Klassen eigenmächtig ins Distance Learning zu schicken. Sollten in einer Klasse binnen drei Schultagen (es zählt der Tag der Testung) zwei oder mehr PCR-bestätigte COVID-19-Fälle auftreten, kann die Bildungsdirektion ortsungebundene Unterricht anordnen.
Kehrt eine Klasse aus dem ortsungebundenen Unterricht zurück, müssen bitte alle Schüler/innen der Klasse am Tag ihrer Rückkehr einen Antigentest machen – auch wenn ein solcher laut Test-Plan an diesem Tag nicht vorgesehen ist.


20.01.2022 – 14:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Corona-Pandemie ist das bestimmende Thema in unserer Zeit. Ein zentrales „Werkzeug“, das uns die Wissenschaft gegen das Virus gegeben hat, ist die Impfung. Am 25. November 2021 hat die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) den Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer auch für die Impfung von Kindern ab fünf Jahren zugelassen. Auch das Nationale Impfgremium in Österreich empfiehlt die Schutzimpfung für die Altersgruppe. Impfangebote für Kinder und Jugendliche bestehen bereits in allen Bundesländern.

Gemeinsam mit den Elternvertreterinnen und Elternvertretern hat das Bundesministerium eine Übersicht über jene Institutionen und Informationsseiten zusammengestellt, die fundiert über eine COVID-Impfung für Kinder informieren. Diesen gemeinsamen Brief von den Elternvertretungen und vom Bundesminister finden Sie im hier.

Außerdem darf ich Sie auf die neue Webseite www.kinder-impfen-info.at hinweisen. Hier werden Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung durch Expertinnen und Experten aus der Kinder- und Jugendheilkunde, der Virologie und Vakzinologie beantwortet sowie Informationsbeiträge in eltern- und kinderfreundlicher Art und Weise bereitgestellt.

Auch unsere Schulärztinnen stehen für Fragen zum Thema Covid-Schutzimfpung gerne zur Verfügung (siehe Elternbrief).

In der ORF-TVthek finden Sie folgenden interessanten Beitrag von mit dem bekannten Arzt Dr. Siegfried Meryn:

https://tvthek.orf.at/profile/MERYN-am-Montag/13892062/MERYN-am-Montag-Impfstoffe-Ihre-Fragen/14120842?meta=suggestion&query=meryn&pos=1    (verfügbar bis 24.1.2022)

Der Molekularbiologe (und Mitglied der Science-Busters) Prof. Martin Moder klärt in seinen „Faktenchecks“ auf Youtube über vielen Themen in Zusammenhang mit Covid19 auf:

https://www.youtube.com/results?search_query=Moder+Faktencheck

Bitte informieren Sie sich!


Mi. 12.01.2022 – 10:30 Uhr

Hilfe bei corona-bedingten Problemen findet man auf unserer Seite Homepage unter https://www.gym-hartberg.ac.at/unterstuetzungsangebote/


So. 09.01.2022 – 13:00 Uhr

Am Montag, dem 10. Jänner 2022, starten wir in die nächste Unterrichtsperiode. Im Downloadbereich finden Sie die wichtigsten Informationen dazu (Erlass und Maßnahmen). Es gibt grundsätzlich nur wenige Änderungen zum Schulbetrieb vor Weihnachten. Wir beginnen also am Montag in der ersten Stunde mit einem Antigen-Schnelltest. Alle Schüler/innen sollten sich am Sonntag vorher bereits selbst zuhause getestet haben. Die Verplichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht entfällt zwar weiterhin, ich möchte aber an meine Stellungnahme vom 10. Dezember 2021 erinnern: „Wir hätten gerne unsere Schüler/innen wieder an der Schule! Die Schule ist ein kontrollierter Ort mit einem engmaschigen Testsystem.“

 

Ich wünsche allen Eltern und Schüler/innen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Mag. Reinhard Pöllabauer, Direktor


Mi. 22.12.2021 – 11:00 Uhr

Die Schüler/innen bekommen am Mittwoch, 22. Dezember 2021, drei Antigen-Schnelltests mit nach Hause. Einen dieser Tests sollen die Schüler/innen am letzten Tag der Weihnachstferien, also am Sonntag, 9. Jänner 2022, zuhause durchführen.

Über den „Holiday-Ninja-Pass“ gibt es für die Schulen offiziell noch keine Infos. Unter www.sichere-gastfreundschaft.at/holiday-ninja-pass/ findet man die Hintergründe und Details. Möglicherweise bekommen wir diesen Pass noch zugeschickt (dann werden wir ihn zusammen mit den drei Antigen-Schnelltests am Mittwoch austeilen, oder die Eltern müssen sich diesen Pass über die angeführte Homepage oder unseren Downloadbereich selbst ausdrucken).

In der ersten Woche nach den Ferien gibt es voraussichtlich folgende Testtermine (jeweils in der 1. Stunde): Montag, 10.1., Antigen-Schnelltest und Mittwoch PCR- und Antigen-Schnelltest. Der PCR-Test selbst wird etwas anders als bisher ablaufen. Ein Erklärvideo findet man unter www.bmbwf.gv.at/allesspuelt

Ich bedanke mich bei allen Eltern für ihre Unterstützung und wünsche ein frohes Weihnachsfest und alles Gute im neuen  Jahr!

Fr. 10.12.2021 – 13:00 Uhr

Bitte beachten Sie den Erlass für den Schulbetrieb vom 13. Dezember bis 14. Jänner. Grundsätzlich werden die bisherigen Regelungen fortgesetzt (mit einigen Adaptierungen).

Grundsätzlich sind Schüler/innen weiterhin vom Präsenzunterricht befreit (tageweise, nicht stundenweise und nur bei rechtzeitiger Mitteilungen durch die Eltern an den KV). Bisher haben wir als Schule keine Empfehlung ausgegeben, dass Schüler/innen trotzdem in den Präsenzunterricht kommen sollen.

Ich bin der Meinung, dass wir ab sofort guten Gewissens die Schüler/innen ermutigen und sie bitten sollten, in den Präsenzunterricht zu kommen! Wir hätten gene unsere Schüler/innen wieder an der Schule! Die Schule ist ein kontrollierter Ort mit einem engmaschigen Testsystem.


Di. 07.12.2021 – 16:00 Uhr

Bitte beachten sie die neuen Informationen zur Corona-Schutzimpfung im Downloadbereich!


Mo. 22.11.2021 – 12:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit heute ist Österreich zum vierten Mal im Lockdown. Auch der Schulbetrieb ist davon stark betroffen. Leider haben die Vorgaben des Ministeriums für viel Verwirrung und Unsicherheit gesorgt. Mit diesem Elternbrief möchte ich einige Klarstellungen für unsere Schule treffen:

  • Die Verpflichtung, am Präsenzunterricht teilzunehmen, ist für die nächsten drei Wochen ausgesetzt. Die Eltern entscheiden über den Schulbesuch. Wir als Schule sprechen keine generelle Empfehlung aus.
  • Die heutige Erhebung der Anwesenheit hat Folgendes ergeben: Unterstufe etwa zu 90% anwesend, Oberstufe sehr unterschiedlich (0 – 100 %).
  • Schularbeiten und Tests können nur dann geschrieben werden, wenn die Lehrperson mit der Klasse ein Einvernehmen herstellt und die Direktion informiert wurde.
  • Klassen, in denen kein Schüler/keine Schülerin anwesend ist, werden im reinen Distance Learning unterrichtet.
  • Für die nicht anwesenden Schüler/innen gibt es kein Recht auf Hybridunterricht (darüber entscheidet alleine die Lehrperson).
  • Für die Zur-Verfügung-Stellung der „Lernpakete“ gilt folgende Vereinbarung:
    – In Webuntis werden der durchgenommene Stoff und das verwendete Übungsmaterial (Buchseiten, Übungsblätter, …) sowie Hausübungen möglichst genau eingetragen.- Im Moodle-Kurs werden Übungsblätter und Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.
  • Die Elternkommunikation der KVs kann und soll natürlich weiterhin über Schoolfoxerfolgen!

Wie gewohnt werden wichtige Informationen ständig aktualisiert auf unserer Homepage bekanntgegeben.

Für Rückfragen stehe ich mit meinem Team gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Reinhard Pöllabauer Direktor

 


So. 21.11.2021 – 16:00 Uhr

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb ab 22.11. (vorläufig befristet bis 12.12.2021):

  • Der Schulbetrieb wird weitergeführt – Präsenzunterricht nach Stundenplan.
  • Flächendeckendes Distance Learning ist nicht vorgesehen. Unsere Informationskanäle Moodle, WebUntis und Teams werden verstärkt genutzt werden!
  • Fernbleiben vom Unterricht: Ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich.​ Eltern entscheiden, ob ihr Kind zum Präsenzunterricht kommt oder nicht.
  • Für Schüler/innen gilt ab 22.11.2021 im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen- und Gruppenräumen):
      – in der Primarstufe und Sekundarstufe I: zumindest MNS-Pflicht
      – in der Sekundarstufe II: FFP2-Masken-Pflicht
  • Alle Schüler/innen, die sich im Schulgebäude aufhalten, testen zweimal mit Antigen-Test und mindestens einmal pro Woche mittels PCR-Test.
  • Schriftliche Leistungsfeststellungen sollen nach Möglichkeit im Zeitraum des Lockdowns nicht stattfinden (sind aber in Ausnahmefällen möglich).
  • Maturaklassen sollen im Präsenzunterricht bleiben.

Weitere Informationen siehe Erlass 22.11.2021


Fr. 19.11.2021 – 13:20 Uhr

Leider gibt es zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine konkreten Informationen, wie der Schulbetrieb ab Montag organisiert werden wird. Ich kann also nur weitergeben, was in den Medien berichtet wird – und das ist nicht allzu viel (Zitat aus orf.at):

„Schulen und Kindergärten sollen offen bleiben, so Mückstein. Schallenberg sagte auf Nachfrage, er appelliere an alle Eltern, bei denen es möglich sei, die Kinder zu Hause zu lassen. Bereits am Donnerstag hatte das Bildungsministerium einen Leitfaden für Salzburg und Oberösterreich veröffentlicht, der ORF.at vorliegt: Der Stundenplan soll aufrechterhalten werden. Kinder sollen ohne ärztliches Attest zu Hause bleiben dürfen. Schülerinnen und Schüler, die aufgrund des Wunsches der Eltern der Schule fernbleiben, sollen sich, so das Ministerium, über die Stoffgebiete bei den zuständigen Lehrpersonen informieren. Es soll kein flächendeckendes Distance-Learning stattfinden.“

Bitte, verfolgen Sie die Berichte in den Medien, es wird sicher noch Konkretisierungen für den Schulbetrieb geben müssen.
Wie wir den Montag und die folgenden Tage organisieren, werden wir noch überlegen, es hängt davon ab, wie viele Schüler/innen zum Unterricht kommen.
Grundsätzlich möchte ich mich dem Appell des Bundeskanzlers anschließen, die Kinder zu Hause zu lassen, wenn es möglich ist. So können wir zum Brechen der 4. Welle beitragen!

Trotz allem wünsche ich allen Eltern sowie unseren Schülerinnen und Schülern ein schönes und erholsames Wochenende!

Mag. Reinhard Pöllabauer, Direktor


Mo. 15.11.2021

Folgende Punkte sind für den Schulbetrieb der kommenden Wochen ausschlaggebend:

 Wir starten eine neue Sicherheitsphase von Montag, den 15.11. bis 27.11.

  • In dieser Sicherheitsphase nehmen wieder alle Schülerinnen und Schüler an den Testungen (mind. 1xPCR; 2x AGT) teil, d.h. auch jene, die geimpft sind (Genesene sollten wie bisher auf Empfehlung der Labore bitte nicht teilnehmen, da ihre Ergebnisse noch zu positiven Ergebnissen führen könnten). Mit dieser umfangreichen Testung werden positive Fälle früh erkannt und Infektionsketten können – bis in die Familien hinein – rasch unterbrochen werden.
  • Für alle Schulen gelten die Regelungen der Risikostufe III (siehe Download Matrix zu den Risikostufen). Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Sekundarstufe 2 (auch der Polytechnischen Schulen) während dieser Sicherheitsphase eine FFP2-Maske tragen. In der Volksschule und der Sekundarstufe 1 gilt die Verpflichtung zum Tragen der FFP2-Maske nur bis zum Einnehmen des Sitzplatzes – dann kann die Maske abgenommen werden.
  • Schulveranstaltungen müssen in den zwei Wochen der Sicherheitsphase leider entfallen.

Ab 29. November wird pro Woche eine zweite PCR-Testung an allen Schulen durchgeführt. Details folgen.

Zuletzt noch eine wichtige Information zum Ninja-Testpass: Er gilt laut Verordnung des Gesundheitsministeriums für alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen grundsätzlich weiterhin für den Besuch außerschulischer Veranstaltungen. Allerdings können die Gesundheitsbehörden der Länder oder die Anbieter strengere Auflagen erlassen.


Fr. 12.11.2021 – Nicht mehr gültig

Folgende Änderungen treten ab Montag, dem 15. November 2021, in Kraft:

  • MNS in der Oberstufe auch im Unterricht.
  • Konferenzen (auch Fachkonferenzen) und SGA nur mehr online.
  • Gespräche mit mehreren Eltern nur mehr online (ausgenommen Einzelgespräche).

Es gilt weiterhin Risikostufe 2, aber mit einigen Änderungen.

Diese Änderungen gelten in der Steirmark und für mindestens eine Woche, kommenden Freitag gibt es u. U. einen neuen Erlass.


Fr. 05.11.2021

Trotz der ansteigenden Coronazahlen gilt in der Schule weiterhin die Risikostufe 2.
Es gelten also die gleichen Regeln wie bisher. Die Änderungen der allgemeinen Corona-Maßnahmen (Antigentests und Antikörpernachweise nicht mehr gültig etc) betreffen nicht den schulischen Bereich.
Details entnehmen Sie bitte dem Erlass.

Der Corona-Impfbus wird am Donnerstag, dem 18. November, wieder vor unserer Schule Halt machen.


Mi. 06.10.2021

Impfmöglichkeit durch Impfbus vor Ort:

Am nächsten Dienstag, dem 12. Oktober 2021, besteht für Schüler/innen, Lehrer/innen und auch Eltern von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr die Möglichkeit, sich vor Ort gegen Corona impfen zu lassen! Ein Impfbus des Landes Steiermark parkt direkt vor dem Haupteingang der Schule.

Schüler/innen ab 14 Jahren können auch spontan (ohne Voranmeldung) zur Impfung kommen. Ebenso können Eltern sich impfen lassen.

Mitzubringen sind: E-Card, Impfpass und Aufklärungsbogen.


Fr. 01.10.2021

Das Gymnasium Hartberg wurde für die sogenannte Sentinel-Studie ausgewählt. Die Teilnahme ist für die Schüler/innen grundsätzlich freiwillig, jedoch sollten möglichst alle dabei mitmachen. Es handelt sich dabei um eine österreichweite wissenschaftliche Studie (unter insgesamt 80.000 Schüler/innen und 300 Schulen), um über das gesamte Schuljahr das Infektionsgeschehen zu beobachten.

https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/sentinel.html


Fr. 01.10.2021

Mit Ende dieser Woche endet die dreiwöchige Sicherheitsphase in den Schulen im Westen und Süden Österreichs (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg). 

Die Corona-Kommission nimmt nun wieder regelmäßig eine Risikoeinstufung für die Schulen pro Bundesland vor, die dann jeweils in der darauffolgenden Woche gilt.

Bis auf Weiteres wurde die Risikostufe 2 – geltend ab Montag, 4.10. – festgelegt.

 Das bedeutet:

–      Die Tests für ungeimpfte (ausgenommen genesene) Schülerinnen und Schüler werden jedenfalls fortgesetzt (mind. 1xPCR, 2x Antigen-Schnelltest).

–      Auch bereits geimpfte Schülerinnen und Schüler KÖNNEN weiterhin an den Testungen teilnehmen – sie sind aber nicht dazu verpflichtet. Eine freiwillige Beteiligung an den PCR-Tests wird von unserer Seite empfohlen.

Details siehe Matrix zu den Risikostufen


Mi. 22.09.2021

Im Oktober wird es am Gymnasium Hartberg die Möglichkeit geben, dass alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren eine kostenlose Corona-Schutzimpfung vor Ort erhalten können. Die Details entnehmen Sie bitte dem Elternbrief 2 und dem Brief des Landesschularztes.  Auf der Seite des Sozialministeriums www.sozialministerium.at finden Sie Antworten auf alle Fragen, die im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung stehen. Bitte informieren Sie sich! Für Kinder unter 14 Jahren ist die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten nötig, ältere Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst.


Fr. 17.09.2021

Nach der ersten Schulwoche können wir ein positives Resümee ziehen:

Die Testungen (Antigen und PCR) sind ohne Probleme über die Bühne gegangen.

Dank der perfekten Vorbereitung durch unser Sekretariat, der geduldigen Unterstützung der Klassenvorstände und der tollen Mitarbeit durch die Schülerinnen und Schüler konnte alles geordnet und rasch erledigt werden.

Erfreulicher Weise waren alle durchgeführten PCR-Testungen negativ und alle Klassen befinden sich derzeit im Präsenzunterricht.


Fr. 10.09.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Am Montag, 13. September, starten wir gemeinsam in das neue Schuljahr. 
Für einen reibungslosen Ablauf der ersten Schulwochen möchten wir Ihnen/euch die wichtigsten Informationen zu den geplanten Maßnahmen zukommen lassen.
Bitte geben Sie die unterzeichnete Einwilligung für die Testungen den Unterstufenschüler/n/innen (getestet werden in den ersten drei Schulwochen alle Personen im Haus) bereits am ersten Schultag mit.
Sie finden alle Informationen in den Dokumenten im Downloadbereich rechts.

Wir wünschen Ihnen/euch einen schönen Schulstart!

Liebe Grüße aus Hartberg!
Das Team des BG/BRG/BORG Hartberg


HINWEISE UND TERMINE FÜR DEN SCHULBEGINN 2021/22

Montag, 13. September:

Die Schüler/innen begeben sich auf schnellstem Wege in ihren Klassenraum.
Eine Übersicht über die Raumzuteilung befindet sich im Eingangsbereich der Aula.

Unterrichtsbeginn ist um 7:40 Uhr.

Ausgenommen die 1. und 5. Klassen: Sie treffen sich in der Aula an ihren gekennzeichneten
MeetingPoints und werden dort (ebenfalls um 7:40 Uhr) von Direktor und KV begrüßt.
Eltern der 1. Klassen dürfen in die Aula, aber dann nicht in die Klasse mitgehen.
Für alle ist das Tragen eines MNS verpflichtend.
In allen Klassen wird der AntigenSchnelltest („Nasenbohrertests) durchgeführt bitte die Einverständniserklärung mitbringen!
Zwei KVStunden.

Unterrichtsende um 9:25 Uhr.

Ab 9:40 Uhr: Wiederholungsprüfungen bzw. Nachtragsprüfungen


Dienstag, 14. September:

1. Stunde: KV Stunde

2. Stunde: Unterricht laut Stunden bzw. Supplierplan (Eröffnungsgottesdienst entfällt)

ab 9:40 Uhr restliche Wiederholungsprüfungen

15:30 Uhr Eröffnungskonferenz


Mittwoch, 15. September:

1. Stunde KV Stunde mit PCR und AntigenSchnelltest (wichtig: eine halbe Stunde vor dem
PCRTest darf nichts gegessen und außer Wasser nichts getrunken werden!)

Unterricht laut einem vorläufigen Vollstundenplan


Freitag, 25. September:

Über die Abhaltung des Schulstartfests und der Elternstammtische für 1. Klassen wird bei
der Eröffnungskonferenz entschieden