Gymnasium Hartberg – Schulblog

17. Oktober 2011

Die Bombenbastler

Filed under: 2011/12,Medientechnik — Schlagwörter: , , — grc @ 09:53

 „Ich habe im Internet eine Bauanleitung für eine Bombe gefunden“, erzählte Gustav seinem Freund Max!Dafür benötigt man Unkrautsalz und Staubzucker. Die wollten es so schnell wie möglich ausprobieren und dafür gab es nur einen geeigneten Ort,nämlich die alte Scheune am Teich.

 Gustav organisierte das Salz, da er wusste dass sie zuhause noch einen Rest hatten. Also musste Max den Zucker mitbringen. Danach gingen die beiden aufgeregt zu der alten Scheune. Max und Gustav hielten Ausschau nach einem Gefäß in dem sie die Zutaten zusammenmischen konnten. Die beiden benötigten mehrere Versuche, aber es wollte einfach nicht klappen. Sie probierten es zuerst mit gleich viel Unkrautsalz wie Staubzucker, danach mit mehr Salz und zuletzt warfen sie sogar noch Steine darauf. Aber es funktionierte nichts und auch die Dose mit dem Unkrautmittel war leer. Enttäuscht gaben sie den Versuch auf, eine Bombe zu basteln. Damit niemand bemerkte, dass sie hier gewesen waren, wollten sie ihre Spuren beseitigen. „Wie können wir das wegmachen?“, dachte Gustav laut. Max schlug vor, Wasser aus dem Teich zu holen. In der Ecke der Scheune stand ein Kübel, mit dem man Wasser holen konnnte. Aber das Wasser wurde ihnen zum Verhängnis.

 Wie soll die Geschichte weitergehen?

 a) Die Mischung explodiert, die Kinder laufen davon, die Feuerwehr löscht das Feuer und die Kinder gestehen die Tat.

b) Beide werden verletzt. Sie werden in letzter Sekunde vom Bauern gerettet und in das Spital gebracht.

 Christoph Gaulhofer

 

3 Comments »

  1. Deine Geschichte gefällt mir. Schlage a als Fortsetzung vor!!!!!!!!!! Na dann, Paddy

    Comment by Paddy — 18. Oktober 2011 @ 13:48

  2. Nimm b)

    Sollte man nicht drei Vorschläge haben????

    glg

    😛

    Comment by pieeeeeppppp....... — 11. November 2011 @ 15:26

  3. Nimm b) dann wird es spannend bis zum Schluss!!

    Comment by Achmed — 23. Dezember 2011 @ 14:58

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Powered by WordPress